· 

ungebunden

ungebunden

 

wir erfahren

vielleicht nie

was wir alles können

oder wie das licht uns umfängt

wenn wir ausser atem sind

 

es ist ein zeichen für heilung

endlich wieder zu fühlen

 

ein wahrer durchbruch

kommt nur

aus dem schmerz des herzens

 

was wehtut

heilt

und erinnert uns daran

dass es nur um eines geht:

um neuanfang

und dann wieder einen neubeginn

 

wenn mich der ozean stranden lässt

vertraue ich auf den sand

dass er meine kanten glättet

mich aus der verleugnung befreit

und mir die wahrheit zeigt

während mut und selbstvertrauen

mein herz entzünden

 

zusammenziehen und sich ausdehnen

so kommt das licht hinein

und die stille

nach so viel um-sich-schlagen

kann der leib nun

sich den kummer aus den knochen wringen

 

wenn die freiheit hereinbricht

mögen die schatten verbleiben

kenne den sog deines strauchelns

wenn du das dunkel sezierst

und vergiss nicht

dass du immer die kraft hast

zu wählen

was du mit dir beginnst

 

die wolken legen die sich frei

wenn du zum aufstieg bereit bist

jetzt ist die zeit

das wunder zu schauen

im moment seines entstehens

 

so

werde ich

wiedergeboren

und wir gehen zusammen

voll mut in den morgen

aus der tiefe der nacht

gemeinsam vereint

im eigenen licht

 

nancy levin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0